Melawear Unternehmen Baumwolle plantage in Indien groß

VERANTWORTUNG.



FAIRTRADE.


Der Fairtrade Standard ist der globale Standard für Produktionen nach höchsten sozialen und ökologischen Standards. Melawear ist als Pilotpartner an der Entwicklung und Umsetzung des neuen Fairtrade Textilstandards beteiligt. Erstmals können durch den neuen Fairtrade Standard Sozialstandards in der gesamten textilen Lieferkette umgesetzt werden. Insbesondere für die Fabrikarbeiter bedeutet der Fairtrade Standard fairere Löhne, sozialere Beschäftigungsverhältnisse und eine Verbesserung der Mitspracherechte. Durch den neuen Standard werden nicht nur Mindestlöhne gezahlt, sondern Löhne auf existenzsicherndem Niveau eingeführt, sogenannte living wages.

Es wurde außerdem ein Programm ins Leben gerufen, das die Fabriken bei der Umsetzung der neuen Richtlinien begleitet. Trainings zu Umweltmanagement, Arbeitssicherheit oder Versammlungsfreiheit ermöglichen den Beschäftigten ein ganzheitliches Verständnis für die Inhalte des Textilstandards. Das Programm kann unabhängig vom Textilstandard absolviert werden und steht somit auch Fabriken zur Verfügung, die (noch) nicht durch den Fairtrade Standard zertifiziert werden können.

Hier geht’s zu unserer nachhaltigen Kollektion



GOTS.


Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist der weltweit führende Standard für die Verarbeitung von Textilien aus ökologisch hergestellten Naturfasern. Alle MELAWEAR Produkte sind GOTS zertifiziert und werden zu 100% aus indischer Bio-Baumwolle hergestellt. Durch GOTS werden ökologische Kriterien entlang der gesamten textilen Lieferkette definiert und durch unabhängige Zertifizierungen kontrolliert. Von der Gewinnung textiler Rohfasern über die umweltverträgliche und sozialverantwortliche Herstellung bis zum Vertrieb der Endprodukte deckt der Standard alle Stufen ab und bietet dem Endverbraucher somit höchste Produktsicherheit. So erlaubt der Standard beispielweise nur chemische Zusätze (z.B. Farbstoffe), die biologisch abbaubar sind, und verbietet toxische Komponenten, die Umwelt und Mensch schädigen.

Alle Farben, die für MELAWEAR Textilien genutzt werden, sind nach den hohen ökologischen Standards von GOTS zertifiziert. Die Textildrucke werden ausschließlich mit wasserbasierten Farben aufgebracht. So verzichtet MELAWEAR konsequent auf Weichmacher, Formaldehyd, Schwermetalle oder optische Aufheller und schützt dadurch sowohl die Haut als auch die Umwelt maßgeblich.

Mehr Informationen zum Global Organic Textile Standard findest du hier.



FAIRTRADE COTTON.

Der Fairtrade Cotton Standard steht für die faire Produktion von Baumwolle. Gemeinsam mit Fairtrade Deutschland leistet Melawear aktiv einen Beitrag zur Lösung sozialer Missstände in der Textilindustrie: Die fair gehandelte Kleidung unserer MELAWEAR Kollektion wird zu 100% durch den Fairtrade Cotton Standard zertifiziert. Unsere Partnerfabriken und Zulieferer werden hierzu jährlich durch FLO CERT kontrolliert, um den Fairtrade Standard sicher zu stellen. >Die hohen Kriterien des Fairtrade Cotton Standards umfassen unter anderem einen festen Abnahmepreis für Baumwollbauern und höchste Sozial- und Umweltstandards beim Anbau. Zudem erhalten die Farmer-Kooperativen eine Fairtrade-Prämie, die für Gemeinschaftsprojekte wie Schulen oder die lokale Trinkwasserversorgung verwendet wird. So ermöglicht Fairtrade Kleinbauern aus benachteiligten Regionen den Marktzugang und fördert langfristig möglichst direkte Handelsbeziehungen. MELAWEAR fördert mit dem Fairtrade-Siegel die Rechte der indischen Baumwollfarmer und Fabrikarbeiter und kann gleichzeitig Transparenz für Kunden schaffen.



LIVING WAGES.


Melawear zahlt freiwillig 10% mehrfür existenzsichernde Löhne in der Textilindustrie

Unsere Mission ist es, die Sozialstandards in der gesamten Lieferkette weiter auszubauen. Als nachhaltiger Pionier in der Textilbranche haben wir daher die Initiative vor Ort ergriffen: Für alle Textilien zahlt MELAWEAR seit Ende 2016 eine Prämie von 10% des Einkaufspreises, um die Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten in der Näherei aktiv zu verbessern. So ermöglichen wir Beschäftigten eine erhöhte finanzielle Sicherheit und eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände. Gleichzeitig werden im Rahmen des neuen Textilstandards die Beschäftigungsverhältnisse und Mitspracherechte der Textilarbeiter verbessert. In regelmäßigen Workshops des Fairtrade Textilprogramms werden die Beschäftigten außerdem über Themen wie Arbeitssicherheit und Umweltmanagement aufgeklärt. Wenn sich weitere Modeunternehmen dem Ansatz von Melawear anschließen, können in Zukunft kontinuierlich und flächendeckend existenzsichernde Löhne (living wages) gezahlt werden und Arbeitsbedingungen in der ganzen Textilindustrie nachhaltig verbessert werden.



CRADLE TO CRADLE.


Neben unseren Zertifizierungen durch Fairtrade und GOTS übernimmt Melawear auch inspiriert von Cradle to Cradle Verantwortung für eine nachhaltige Textilproduktion. Der Cradle to Cradle Ansatz beschreibt einen völlig neuartigen Umgang mit Ressourcen: er steht für kontinuierliche Materialkreisläufe und nutzt Materialien, die nach ihrer Nutzung als Nährstoffe dienen. Während der Global Organic Textile Standard die Verwendung vieler schädlicher Stoffe bereits eingrenzt, die in der konventionellen Textilindustrie häufig genutzt werden, umfasst der Cradle to Cradle Gold Standard noch höhere Umweltkriterien: Alle verwendeten Materialen müssen transparent gelistet sein, gleichzeitig ist eine größere Anzahl von Stoffen grundsätzlich verboten.

Inspiriert von Cradle to Cradle optimieren wir unsere Produkte permanent, um in der Textilindustrie einen geschlossenen Kreislauf zu schaffen. Die bereits verfügbare T-Shirt-Kollektion 2017 besteht erstmals aus Materialien, die zusätzlich zur GOTS und Fairtrade Zertifizierung durch den Cradle to Cradle Gold Standard zertifiziert sind. Hierzu zählen die Farbstoffe für die Stofffärbung sowie die biologisch abbaubaren Nähgarne. Durch diese Umstellung ist es möglich, das Textil nach seiner Nutzung industriell zu kompostieren. Für die Produktion werden erneuerbare Energien genutzt.

Insbesondere in der asiatischen Textilindustrie ist diese Form der Produktion eine Neuheit. So schafft Melawear bei der Herstellung in Indien einen ganz besonderen Mehrwert und adressiert somit ökologische und soziale Probleme der Textilindustrie an deren Ursprung.

Melawear Unternehmen Baumwolle plantage in Indien klein

VERANTWORTUNG.

FAIRTRADE.


Der Fairtrade Standard ist der globale Standard für Produktionen nach höchsten sozialen und ökologischen Standards. Melawear ist als Pilotpartner an der Entwicklung und Umsetzung des neuen Fairtrade Textilstandards beteiligt. Erstmals können durch den neuen Fairtrade Standard Sozialstandards in der gesamten textilen Lieferkette umgesetzt werden. Insbesondere für die Fabrikarbeiter bedeutet der Fairtrade Standard fairere Löhne, sozialere Beschäftigungsverhältnisse und eine Verbesserung der Mitspracherechte. Durch den neuen Standard werden nicht nur Mindestlöhne gezahlt, sondern Löhne auf existenzsicherndem Niveau eingeführt, sogenannte living wages.

Es wurde außerdem ein Programm ins Leben gerufen, das die Fabriken bei der Umsetzung der neuen Richtlinien begleitet. Trainings zu Umweltmanagement, Arbeitssicherheit oder Versammlungsfreiheit ermöglichen den Beschäftigten ein ganzheitliches Verständnis für die Inhalte des Textilstandards. Das Programm kann unabhängig vom Textilstandard absolviert werden und steht somit auch Fabriken zur Verfügung, die (noch) nicht durch den Fairtrade Standard zertifiziert werden können.

Hier geht’s zu unserer nachhaltigen Kollektion

GOTS.


Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist der weltweit führende Standard für die Verarbeitung von Textilien aus ökologisch hergestellten Naturfasern. Alle MELAWEAR Produkte sind GOTS zertifiziert und werden zu 100% aus indischer Bio-Baumwolle hergestellt. Durch GOTS werden ökologische Kriterien entlang der gesamten textilen Lieferkette definiert und durch unabhängige Zertifizierungen kontrolliert. Von der Gewinnung textiler Rohfasern über die umweltverträgliche und sozialverantwortliche Herstellung bis zum Vertrieb der Endprodukte deckt der Standard alle Stufen ab und bietet dem Endverbraucher somit höchste Produktsicherheit. So erlaubt der Standard beispielweise nur chemische Zusätze (z.B. Farbstoffe), die biologisch abbaubar sind, und verbietet toxische Komponenten, die Umwelt und Mensch schädigen.

Alle Farben, die für MELAWEAR Textilien genutzt werden, sind nach den hohen ökologischen Standards von GOTS zertifiziert. Die Textildrucke werden ausschließlich mit wasserbasierten Farben aufgebracht. So verzichtet MELAWEAR konsequent auf Weichmacher, Formaldehyd, Schwermetalle oder optische Aufheller und schützt dadurch sowohl die Haut als auch die Umwelt maßgeblich.

Mehr Informationen zum Global Organic Textile Standard findest du hier.

FAIRTRADE COTTON.


Der Fairtrade Cotton Standard steht für die faire Produktion von Baumwolle. Gemeinsam mit Fairtrade Deutschland leistet Melawear aktiv einen Beitrag zur Lösung sozialer Missstände in der Textilindustrie: Die fair gehandelte Kleidung unserer MELAWEAR Kollektion wird zu 100% durch den Fairtrade Cotton Standard zertifiziert. Unsere Partnerfabriken und Zulieferer werden hierzu jährlich durch FLO CERT kontrolliert, um den Fairtrade Standard sicher zu stellen. >Die hohen Kriterien des Fairtrade Cotton Standards umfassen unter anderem einen festen Abnahmepreis für Baumwollbauern und höchste Sozial- und Umweltstandards beim Anbau. Zudem erhalten die Farmer-Kooperativen eine Fairtrade-Prämie, die für Gemeinschaftsprojekte wie Schulen oder die lokale Trinkwasserversorgung verwendet wird. So ermöglicht Fairtrade Kleinbauern aus benachteiligten Regionen den Marktzugang und fördert langfristig möglichst direkte Handelsbeziehungen. MELAWEAR fördert mit dem Fairtrade-Siegel die Rechte der indischen Baumwollfarmer und Fabrikarbeiter und kann gleichzeitig Transparenz für Kunden schaffen.

LIVING WAGES.


Melawear zahlt freiwillig 10% mehrfür existenzsichernde Löhne in der Textilindustrie

Unsere Mission ist es, die Sozialstandards in der gesamten Lieferkette weiter auszubauen. Als nachhaltiger Pionier in der Textilbranche haben wir daher die Initiative vor Ort ergriffen: Für alle Textilien zahlt MELAWEAR seit Ende 2016 eine Prämie von 10% des Einkaufspreises, um die Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten in der Näherei aktiv zu verbessern. So ermöglichen wir Beschäftigten eine erhöhte finanzielle Sicherheit und eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände. Gleichzeitig werden im Rahmen des neuen Textilstandards die Beschäftigungsverhältnisse und Mitspracherechte der Textilarbeiter verbessert. In regelmäßigen Workshops des Fairtrade Textilprogramms werden die Beschäftigten außerdem über Themen wie Arbeitssicherheit und Umweltmanagement aufgeklärt. Wenn sich weitere Modeunternehmen dem Ansatz von Melawear anschließen, können in Zukunft kontinuierlich und flächendeckend existenzsichernde Löhne (living wages) gezahlt werden und Arbeitsbedingungen in der ganzen Textilindustrie nachhaltig verbessert werden.

CRADLE TO CRADLE.


Neben unseren Zertifizierungen durch Fairtrade und GOTS übernimmt Melawear auch inspiriert von Cradle to Cradle Verantwortung für eine nachhaltige Textilproduktion. Der Cradle to Cradle Ansatz beschreibt einen völlig neuartigen Umgang mit Ressourcen: er steht für kontinuierliche Materialkreisläufe und nutzt Materialien, die nach ihrer Nutzung als Nährstoffe dienen. Während der Global Organic Textile Standard die Verwendung vieler schädlicher Stoffe bereits eingrenzt, die in der konventionellen Textilindustrie häufig genutzt werden, umfasst der Cradle to Cradle Gold Standard noch höhere Umweltkriterien: Alle verwendeten Materialen müssen transparent gelistet sein, gleichzeitig ist eine größere Anzahl von Stoffen grundsätzlich verboten.

Inspiriert von Cradle to Cradle optimieren wir unsere Produkte permanent, um in der Textilindustrie einen geschlossenen Kreislauf zu schaffen. Die bereits verfügbare T-Shirt-Kollektion 2017 besteht erstmals aus Materialien, die zusätzlich zur GOTS und Fairtrade Zertifizierung durch den Cradle to Cradle Gold Standard zertifiziert sind. Hierzu zählen die Farbstoffe für die Stofffärbung sowie die biologisch abbaubaren Nähgarne. Durch diese Umstellung ist es möglich, das Textil nach seiner Nutzung industriell zu kompostieren. Für die Produktion werden erneuerbare Energien genutzt.

Insbesondere in der asiatischen Textilindustrie ist diese Form der Produktion eine Neuheit. So schafft Melawear bei der Herstellung in Indien einen ganz besonderen Mehrwert und adressiert somit ökologische und soziale Probleme der Textilindustrie an deren Ursprung.

Nach oben