Melawear Unternehmen Baumwolle plantage in Indien groß

TRANSPARENZ.



UNSER PRODUZENT.


Zu unseren Produzenten in Indien pflegen wir ein persönliches und freundschaftliches Verhältnis- auch das ist für Melawear Teil einer nachhaltigen Produktion. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort setzen wir so die Werte von Fairtrade und GOTS konsequent um.


Was zeichnet Ihre Näherei Purecotz aus?

Bei Purecotz liegt es uns besonders am Herzen, für alle ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dafür gilt im Umgang mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden stets das selbe Prinzip:
Sorge stets dafür, dass alle die maximale Unterstützung erhalten und jeder fair und ehrlich behandelt wird. Gleichzeitig verfolgen wir hohe ökologische Ziele: wir verzichten komplett auf den Einsatz konventioneller Baumwolle und produzieren somit ausschließlich ökologisch und nachhaltig.
Unser Ziel ist es, auch konventionelle Kunden dazu zu bewegen, ihre Produktion auf eine ökologische und nachhaltige Herstellung umzustellen.
Einen sehr großen internationalen Konzern konnten wir bereits von unserem Konzept zu überzeugen und dessen Produktion komplett auf Bio-Baumwolle umstellen.



Inwiefern ist Ihre Textilproduktion nachhaltig?


Es hat mehrere Gründe, dass wir uns guten Gewissens eine nachhaltige Textilproduktion nennen können. Alle verwendeten Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, unser Wasser für die Farm bereiten wir selbst auf und 24kw Solaranlagen auf unserem Dach versorgen uns mit Strom.
Um unseren Ausstoß an Treibhausgasen weiter zu reduzieren, pflanzen wir außerdem regelmäßig Bäume.



Unterscheidet sich MELAWEAR von anderen Marken, die bei Ihnen produzieren?


Die Zusammenarbeit mit MELAWEAR ist sehr unkompliziert, weil wir die gleichen Werte und Visionen teilen. Wir ziehen gemeinsam an einem Strang für eine faire und ökologische Textilproduktion. Hier gibt sich MELAWEAR nicht mit der Einhaltung von Siegeln und dessen Richtlinien zufrieden. MELAWEAR arbeitet kontinuierlich daran, immer nachhaltigere und innovativere Produkte zu kreieren. Dafür entwickeln und optimieren sie ihre Produkte immer weiter.



Inwiefern profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit MELAWEAR?


Durch die hohe Transparenz, gute Forschung und die neuen Entwicklungen von MELAWEAR entsteht für unser Unternehmen in vielerlei Hinsicht ein Mehrwert. Seit 2016 baut MELAWEAR seine Sozialstandards entlang der gesamten Lieferkette weiter aus. Mit dem Ziel, langfristig die Zahlung von „Living wages“ in der Textilbranche einzuführen, zahlt MELAWEAR daher auf jedes produzierte Textil eine Prämie von 10%. Unsere Arbeiterinnen erlangen durch diese Prämie eine höhere finanzielle Sicherheit und können ihre Lebensumstände nachhaltig verbessern. Gleichzeitig profitieren wir auch von dem Know-How von MELAWEAR und können so unsere Produktion ständig optimieren, um noch effizienter und nachhaltiger arbeiten zu können. Unser Ziel ist dabei, inspiriert von Cradle to cradle, einen kontinuierlichen Materialkreislauf zu erschaffen.



Was ist die größte Herausforderung bei der Produktion nachhaltiger Textilien?


Eine große Herausforderung in der Produktion von nachhaltigen Textilen ist es, die Verwendung von synthetischen Kunststoffen zu reduzieren und ökologische Alternativen zu finden. Gleichzeitig sind wir immer noch zu abhängig von fossilen Brennstoffen und somit eingeschränkt, wirklich umweltbewusst und nachhaltig zu produzieren.
Hier ist MELAWEAR jedoch besonders engagiert und fördert den Ausbau von erneuerbaren Energien ebenso wie die Entwicklung von Alternativen für Kunststoffe.
Die Einhaltung der Richtlinien für eine nachhaltige Textilproduktion erzeugt natürlich zusätzliche Kosten. Durch das Geschäftsmodell von MELAWEAR, bei dem wenige Styles mit einer hohen Auflage produziert werden, bewältigen wir diese Herausforderung und bauen gleichzeitig Nachhaltigkeitskriterien weiter aus.



BIO BAUMWOLLE.


Eine nachhaltige Produktion beginnt für uns bereits bei der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe. Deswegen verwendet MELAWEAR ausschließlich ökologisch angebaute Baumwolle. Für den Anbau unserer Bio-Baumwolle wird auf natürliches Saatgut gesetzt und auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet. Die Verwendung gentechnisch veränderter Pflanzen ist bei ökologisch angebauter Baumwolle strengstens untersagt.

Die Produktion der Bio-Baumwolle benötigt weniger Wasser als konventionelle Baumwolle. Gedüngt wird ausschließlich mit natürlichen Düngemitteln, sodass die Bodenfruchtbarkeit umweltfreundlich erhalten wird. Der wertvolle Humusanteil des Bodens erhöht sich und Erosion wird verringert. Zudem wird unsere indische Bio Baumwolle schonend von Hand geerntet.

MELAWEAR setzt ausschließlich Fairtrade zertifizierte Bio Baumwolle bei der Produktion der Kleidung ein und garantiert den Baumwollfarmern somit einen festen Abnahmepreis plus eine zusätzliche Prämie. Unabhängige Zertifizierungsstellen vor Ort kontrollieren dies mindestens einmal jährlich.

Erfahre hier mehr über unsere Zertifizierungen.



UNSERE LOGISTIK.

In Indien kann Melawear durch die Fairtrade- und GOTS-zertifizierte Textilproduktion einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort leisten. Doch auch die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland liegt dem Unternehmen am Herzen. Deswegen arbeitet Melawear mit der HiPsy gemeinnützige GmbH zusammen, die für die Logistik zuständig ist. Die HiPsy gemeinnützige GmbH beschäftigt seit 2003 in Buchholz in der Nordheide Menschen mit psychischen Erkrankungen, um ihnen durch unterschiedliche Betreuungsformate die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, wie zum Beispiel die Beschäftigung in verschiedenen Werkstätten. Mit Melawear wurde außerdem eine Logistikabteilung etabliert, die die Verpackung und den Versand der Melawear Produkte abwickelt.

Über DHL Go Green erfolgt der Versand aller Melawear Produkteklimaneutral. Go Green gleicht durch die Förderung von Klimaschutzprojekten die Emissionen aus, die durch den Transport der Produkte entstehen.

Melawear Unternehmen Baumwolle plantage in Indien klein

TRANSPARENZ.

UNSER PRODUZENT.


Zu unseren Produzenten in Indien pflegen wir ein persönliches und freundschaftliches Verhältnis- auch das ist für Melawear Teil einer nachhaltigen Produktion. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort setzen wir so die Werte von Fairtrade und GOTS konsequent um.


Was zeichnet Ihre Näherei Purecotz aus?

Bei Purecotz liegt es uns besonders am Herzen, für alle ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dafür gilt im Umgang mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden stets das selbe Prinzip:
Sorge stets dafür, dass alle die maximale Unterstützung erhalten und jeder fair und ehrlich behandelt wird. Gleichzeitig verfolgen wir hohe ökologische Ziele: wir verzichten komplett auf den Einsatz konventioneller Baumwolle und produzieren somit ausschließlich ökologisch und nachhaltig.
Unser Ziel ist es, auch konventionelle Kunden dazu zu bewegen, ihre Produktion auf eine ökologische und nachhaltige Herstellung umzustellen.
Einen sehr großen internationalen Konzern konnten wir bereits von unserem Konzept zu überzeugen und dessen Produktion komplett auf Bio-Baumwolle umstellen.



Inwiefern ist Ihre Textilproduktion nachhaltig?


Es hat mehrere Gründe, dass wir uns guten Gewissens eine nachhaltige Textilproduktion nennen können. Alle verwendeten Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, unser Wasser für die Farm bereiten wir selbst auf und 24kw Solaranlagen auf unserem Dach versorgen uns mit Strom.
Um unseren Ausstoß an Treibhausgasen weiter zu reduzieren, pflanzen wir außerdem regelmäßig Bäume.



Unterscheidet sich MELAWEAR von anderen Marken, die bei Ihnen produzieren?


Die Zusammenarbeit mit MELAWEAR ist sehr unkompliziert, weil wir die gleichen Werte und Visionen teilen. Wir ziehen gemeinsam an einem Strang für eine faire und ökologische Textilproduktion. Hier gibt sich MELAWEAR nicht mit der Einhaltung von Siegeln und dessen Richtlinien zufrieden. MELAWEAR arbeitet kontinuierlich daran, immer nachhaltigere und innovativere Produkte zu kreieren. Dafür entwickeln und optimieren sie ihre Produkte immer weiter.



Inwiefern profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit MELAWEAR?


Durch die hohe Transparenz, gute Forschung und die neuen Entwicklungen von MELAWEAR entsteht für unser Unternehmen in vielerlei Hinsicht ein Mehrwert. Seit 2016 baut MELAWEAR seine Sozialstandards entlang der gesamten Lieferkette weiter aus. Mit dem Ziel, langfristig die Zahlung von „Living wages“ in der Textilbranche einzuführen, zahlt MELAWEAR daher auf jedes produzierte Textil eine Prämie von 10%. Unsere Arbeiterinnen erlangen durch diese Prämie eine höhere finanzielle Sicherheit und können ihre Lebensumstände nachhaltig verbessern. Gleichzeitig profitieren wir auch von dem Know-How von MELAWEAR und können so unsere Produktion ständig optimieren, um noch effizienter und nachhaltiger arbeiten zu können. Unser Ziel ist dabei, inspiriert von Cradle to cradle, einen kontinuierlichen Materialkreislauf zu erschaffen.



Was ist die größte Herausforderung bei der Produktion nachhaltiger Textilien?


Eine große Herausforderung in der Produktion von nachhaltigen Textilen ist es, die Verwendung von synthetischen Kunststoffen zu reduzieren und ökologische Alternativen zu finden. Gleichzeitig sind wir immer noch zu abhängig von fossilen Brennstoffen und somit eingeschränkt, wirklich umweltbewusst und nachhaltig zu produzieren.
Hier ist MELAWEAR jedoch besonders engagiert und fördert den Ausbau von erneuerbaren Energien ebenso wie die Entwicklung von Alternativen für Kunststoffe.
Die Einhaltung der Richtlinien für eine nachhaltige Textilproduktion erzeugt natürlich zusätzliche Kosten. Durch das Geschäftsmodell von MELAWEAR, bei dem wenige Styles mit einer hohen Auflage produziert werden, bewältigen wir diese Herausforderung und bauen gleichzeitig Nachhaltigkeitskriterien weiter aus.

BIO BAUMWOLLE.


Eine nachhaltige Produktion beginnt für uns bereits bei der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe. Deswegen verwendet MELAWEAR ausschließlich ökologisch angebaute Baumwolle. Für den Anbau unserer Bio-Baumwolle wird auf natürliches Saatgut gesetzt und auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet. Die Verwendung gentechnisch veränderter Pflanzen ist bei ökologisch angebauter Baumwolle strengstens untersagt.

Die Produktion der Bio-Baumwolle benötigt weniger Wasser als konventionelle Baumwolle. Gedüngt wird ausschließlich mit natürlichen Düngemitteln, sodass die Bodenfruchtbarkeit umweltfreundlich erhalten wird. Der wertvolle Humusanteil des Bodens erhöht sich und Erosion wird verringert. Zudem wird unsere indische Bio Baumwolle schonend von Hand geerntet.

MELAWEAR setzt ausschließlich Fairtrade zertifizierte Bio Baumwolle bei der Produktion der Kleidung ein und garantiert den Baumwollfarmern somit einen festen Abnahmepreis plus eine zusätzliche Prämie. Unabhängige Zertifizierungsstellen vor Ort kontrollieren dies mindestens einmal jährlich.

Erfahre hier mehr über unsere Zertifizierungen.

UNSERE LOGISTIK.


In Indien kann Melawear durch die Fairtrade- und GOTS-zertifizierte Textilproduktion einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort leisten. Doch auch die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland liegt dem Unternehmen am Herzen. Deswegen arbeitet Melawear mit der HiPsy gemeinnützige GmbH zusammen, die für die Logistik zuständig ist. Die HiPsy gemeinnützige GmbH beschäftigt seit 2003 in Buchholz in der Nordheide Menschen mit psychischen Erkrankungen, um ihnen durch unterschiedliche Betreuungsformate die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, wie zum Beispiel die Beschäftigung in verschiedenen Werkstätten. Mit Melawear wurde außerdem eine Logistikabteilung etabliert, die die Verpackung und den Versand der Melawear Produkte abwickelt.

Über DHL Go Green erfolgt der Versand aller Melawear Produkteklimaneutral. Go Green gleicht durch die Förderung von Klimaschutzprojekten die Emissionen aus, die durch den Transport der Produkte entstehen.

Nach oben